50 Jahre Jugendfeuerwehr Traunreut

 

50 Jahre besteht nun die Jugendfeuerwehr in Traunreut und ist damit die älteste im ganzen Landkreis. Dies war Grund genug für die Floriansjünger aus Traunreut dieses Jubiläum nicht nur im stillen Kämmerlein zu Feiern sondern sich mal wieder der Bevölkerung zu präsentieren. Am heutigen Samstag Nachmittag war es dann soweit. Nach langer Vorbereitungszeit präsentierte man die Jugendfeuerwehr am gesperrten Rathausplatz in Traunreut. Der ganze Fuhrpark wurde ausgestellt und die in Scharen gekommenen Besucher konnten sich vor Ort ein Bild von der Traunreuter Wehr und Ihren Leistungen machen. Nach sehr kurzweiligen Ansprachen vom 2. Kommandanten der Traunreuter Wehr Konrad Unterstein, dem Kreisbrandrat Christoph Grundner, der Jugendreferentin der Stadt Traunreut Haslwanter Andrea sowie den Ersten Kommandanten Karl Heinz Erhard und der Jugendwartin Verena Unterstein ging es auch schon los. In einer Einsatzübung wurde den Besucher der Löscheinsatz an einem brennenden Gebäude welches aus einem Pappkartonhaus bestand vorgeführt.  Hier war es schon erstaunlich auf was für einen Ausbildungsstand die Jugendfeuerwehrler aus Traunreut sind. Als dieser Einsatz abgearbeitet war hatte man eine kleine Modenschau für die Zuschauer organisiert. Hier zeigte man, mit wie vielen unterschiedlichen Anzügen bzw. Schutzanzügen man heutzutage in einen Einsatz gehen kann oder muss. Gezeigt wurde die Bekleidung der Jugendfeuerwehr die in ganz Deutschland gleich ist oder Chemikalienschutzanzüge welche vor Verätzungen oder Vergiftungen schützen sowie die unterschiedlichen Westen die bei Einsätzen getragen werden. Kurz darauf wurde ein technischer Einsatz vorgeführt. Hier galt es aus einem verunfallten Auto die Insassen mittels Rettungsspreizer und Schere zu bergen.  Auch diese aufwendige Übung wurde von zahlreichen Zuschauern verfolgt. Auch die befreundete Feuerwehr aus Ruhmannsfelden fand den weiten Weg mit Ihrer Jugendgruppe nach Traunreut. Auch ein Rahmenprogramm mit Hüpfburg, Kinderschminken, Food Truck und einem Quiz zur Traunreuter Feuerwehr war geboten. Es bleibt jetzt nur zu hoffen, dass unter den zahlreichen Jugendlichen die anwesend waren, sich einige jetzt für das Ehrenamt Feuerwehr begeistern konnten. Wer Interesse hat in solch einem tollen Team für die Gemeinschaft da zu sein, darf sich gerne bei der Traunreuter Feuerwehr oder jeden anderen melden. Informationen hierzu gibt es unter https://www.ff-traunreut.de/jugend/kontakt.

 

 

 


Traunreut – Hilfsorganisationen proben den gemeinschaftlichen Ernstfall - 04.11.2016

 

zu einem wahren Horrorszenario wurden die Hilfsorganisationen rund um Traunreut am Freitag Abend den 4.11.16 alarmiert. Angenommen wurden mehrere Explosionen im alten Traunreuter Bauhof im Heizungskeller, worauf auch über 20 Personen in dem Gebäude eingeschlossen wurden. Diese konnten aufgrund der starken Rauchentwicklung sowie von Feuer das Gebäude nicht mehr verlasssen. Alle verfügbaren Kräfte aus der Umgebung von Feuerwehren, THW und BRK rückten zur Einsatzstelle aus um solch einen Ernstfall zu proben. Ziel dieser Übung war das taktische Verhalten und Zusammenspiel der einzelnen Hilfsorganisationen.

 


Rettungskräfte Nachwuchs probt den Ernstfall

 

Im Rahmen Ihrer Ausbildung fand eine von der Freiwilligen Feuerwehr Altenmarkt ausgerichtete Gemeinschaftsübung mit den Jungendfeuerwehren aus Stein / Traun, Altenmarkt und Seeon sowie der DLRG Truchtlaching statt. Angenommen wurde in dem Szenario, dass in der Laufenau bei Altenmarkt ein Boot gekentert ist und die darin befindlichen Personen vermisst werden. Als gegen 18.45 Uhr der Alarm für den Einsatz ertönte, hieß es für den Nachwuchs jetzt bloß keine Zeit verlieren. Mit Sondersignal machte man sich auf den Weg in die Laufenau. Dort angekommen mussten die 30 Jugendlichen bereits erlerntes unter der Anleitung Ihrer engagierten Ausbilder schnellstens umsetzten. Im Ernstfall geht es hier um Menschenleben. Gemeldet wurden 7 vermisste Personen nach einem Bootsunfall. Die DLRG ließ sofort die Boote zu Wasser und machte sich von hier aus auf die Suche nach den Vermissten. Die Jugendlichen der Feuerwehren wurden in Gruppen eingeteilt und machten sich in der Umgebung und am Ufer der Alz auf die Suche. Zu diesem Zweck wurden auch Wärmebildkameras eingesetzt. Aufgefundene Personen wurden zum Sammelplatz auf der Liegewiese in der Laufenau gebracht und dort versorgt. Auch die Betreuung der leichtverletzten aber unter Schock stehenden Opfer musste bewältigt werden. Nach ca. 1 Stunde waren alle vermissten Personen aufgefunden und die Übung konnte erfolgreich beendet werden. Im Anschluss gab es noch eine von der Freiwilligen Feuerwehr Altenmarkt spendierte Brotzeit in der Laufenau.

 


Berufsfeuerwehrtag der Traunreuter Stadtwehren

 

Um den Alltag der Berufsfeuerwehren dem Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Stadtgebiet Traunreut näher zu bringen, fand von Freitag auf Samstag der Berufsfeuerwehrtag statt.

 

Der gesamte Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehren aus Traunreut, Stein a.d. Traun, Traunwalchen, Pierling und Matzing trafen sich am Freitag Abend gegen 18.00 Uhr beim Gerätehaus der Feuerwehr Traunwalchen. Kaum angekommen gab es auch schon die erste Alarmierung für die in drei Gruppen eingeteilten Floriansjünger. Mit Blaulicht und Sirene ging es an die verschiedenen Einsatzorte. Während man in Matzing mit einem Gasbrand zu kämpfen hatte, gab es in der Nähe von Pierling eine Fahrbahn zu reinigen oder beim Hagebaumarkt in Traunreut einen BMZ Alarm zu beseitigen. Als die Aufgaben abgearbeitet waren, ging es zurück nach Traunwalchen zum Gerätehaus. Hier wurde zuerst einmal kräftig gegrillt, um sich für die kommenden Aufgaben der Nacht und des nächsten Tages zu stärken. Noch nicht richtig mit dem Essen fertig gab es wieder neue Alarmierungen, die sich jedoch als Fehlalarme herausstellten.Als dann die Nacht hereinbrach wurde zum ersten Mal Großalarm ausgelöst. Auf der Straße nach Hochreit bei Traunreut wurde ein Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten gemeldet. Ein Radlader war mit einem PKW zusammen gestoßen und diese haben noch einen Mopedfahrer unter sich begraben. Hier galt es das erste Mal in einer Stresssituation kühlen Kopf zu bewahren. Aber auch diese Aufgabe konnten die jungen Feuerwehrmänner und Frauen unter Anleitung von erfahrenen Führungskräften hervorragend meistern. Während des Abbaus erhielten die Floriansjünger schon wieder einen neuen Einsatz zugeteilt. Es galt wieder einen der drei Wechseleinsätze zu bewältigen. Weit nach Mitternacht konnten man sich dann endlich kurz beim Traunreuter Gerätehaus zum Schlafen legen, ehe es um 6.00 Uhr Morgen wieder mit einem der Wechseleinsätze losging. Hungrig und ein wenig müde ging es dann zur Feuerwehr nach Pierling. Hier war ein richtig leckeres Frühstück vorbereitet. Nach dem Frühstück fuhr man dann wieder nach Traunreut um alle mitgebrachten Dinge zusammen zu packen. Mit den Gedanken schon zu Hause, kam das was eigentlich kommen musste. Ein Großbrand wurde in Traunreut am alten Bauhof gemeldet. Sofort machte man sich wieder mit Sondersignal auf zum Brandort. Nach der ersten Erkundung war schnell klar das auch Personen in Gefahr sind. Diese galt es als erstes zu retten, bevor man sich an die Brandbekämpfung machte. Auch die Eichendorffstr. musste aufgrund des massiven Feuerwehreinsatzes gesperrt werden. Nachdem der angenommene Brand gelöscht war und das Wetter herrlich, ging das ganze mal wieder zum Schluss in eine große Wasserschlacht über. Übermüdet machte man sich anschließend auf den Weg zu den Gerätehäusern.

 

 

 


Kreisjugendfeuerwehrtag in Petting

Am 9.06.2016 fand in Petting der 32. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Traunstein statt. An die 500 Jugendfeuerwehrler beteiligten sich an dieser Veranstaltung und hatten sichtlich Spaß dabei.


Jugendwerbetag der Freiwilligen Feuerwehr Stein / Traun

Am 7.05.16 veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr aus Stein / Traun einen  Jugendwerbetag. Informativ, anschaulich und vor allem spannend. war dieser Tag, für die bereits vor Wochen persönlich eingeladenen Jugendlichen. Hautnah konnten Sie den spannenden Alltag bei einer Feuerwehr miterleben. Dieser mit großen Aufwand der Aktiven und der Jugendfeuerwehr organisierte Tag wird inzwischen jedes Jahr veranstaltet um die Jugend für diese tolle Ehrenamt zu begeistern und natürlich um den Nachwuchs der Feuerwehr zu sichern.


Feuerwehrfahrzeuge

Hier findet Ihr Bilder von den Fahrzeugen unserer regionalen Feuerwehren bei Ihren Übungen und Einsätzen. Zum großen Teil handelt es sich um die Feuerwehren aus dem nördlichen Landkreis Traunstein . Aber die Bildergalerie wird ständig erweitert und so werde ich im Laufe der Zeit natürlich auch die vielen anderen Freiwilligen Feuerwehren und deren Fahrzeuge in diese Bildergalerie mit aufnehmen..


Im Einsatz

In dieser Rubrik möchte ich die Menschen in den Vordergrund stellen, die ohne auch nur eine Sekunde darüber nachdenken anderen zu helfen, wenn diese in Not sind. Das wiederum ist nur ein kleiner Teil Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit. So opfern viele Ihre Freizeit, um jungen angehenden Floriansjüngern das zu zeigen, was Sie später einmal brauchen, um Menschen in Not zu helfen.


Altenmarkt, Rabenden und Kienberg Üben gemeinsam ein Horrorszenario

Am 30.10.15 hielten die Freiwilligen Feuerwehren aus Altenmarkt, Rabenden und Kienberg eine Gemeinschaftsübung ab.. Angenommen wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit 5 Personen., wobei drei eingeklemmt waren. Ziel der Übung war das Verständnis untereinander sowie die Arbeitsweise der jeweils anderen Feuerwehren kennen zu lernen.


Spektakuläre Einsatzübung der FFW Stein/Traun

Am 5.10.15 fand nochmals eine Einsatzübung der FFW Stein/Traun statt. Angenommen war ein Moped Lenker der von einem LKW überrollt wurde. Der LKW prallte gegen eine Mauer und fing Feuer. Auch ein mit Gefahrengut beladener Transporter fuhr noch in die Unfallstelle. Die Herausforderung lag in der Bergung des LKW Fahrers sowie des untern dem Vorderreifen begrabenen Moped Lenker.


Einsatzübung der Steiner Feuerwehrjugend

Am 29.09.15 gab es eine Einsatzübung der Jugendfeuerwehr Stein/Traun. Angenommen wurde der Brand einer Maschinenhalle mit einer vermissten Person. Hier konnte die angehenden Feuerwehrmänner und Frauen ihr bereits angeeignetes Wissen unter realen Bedingungen anwenden.


Einsatzübung der FFW Stein/Traun

Am 28.09.15 fand eine Einsatzübung der FFW Stein/Traun statt. In Reit bei Ziegelstadl ging es um einen Forstunfall in extrem schwierigen Gelände. Dort mussten zwei Personen geborgen werden die unter einem Baum begraben waren. Eine echte Herausforderung für die Floriansjünger. Aber auch für mich als Fotografen....


Berufsfeuerwehrtag der Traunreuter Stadtwehren

Am Freitag den 31.07.15 trafen sich die Jugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet Traunreut um den Alltag einer Berufsfeuerwehr nach zu empfinden. Hier jagte ein Einsatz den nächsten und an eine vernünftige Nachtruhe war für die angehenden Feuerwehrmänner und Frauen nicht zu denken. Ob Brandbekämpfung, Verkehrsunfall oder technische Hilfelistung. Sie waren die rund um die Uhr gefordert.. Aber auch der Spaß kam zum Schluß nicht zu kurz.